CVJM Wilhelmshaven e.V.
Home
Jugendgästehaus
Wohnheim
Wildflecken
Der Vorstand
Vereinsgeschichte
Satzung
Mitglied werden
Interessante Links
Impressum
Sitemap
Kontakt u. Forum

 

                  S A T Z U N G

des Christlichen Vereins Junger Menschen Wilhelmshaven e.V.

 

I.           Name, Sitz, Eintragung und Spitzenorganisation

 

§ 1 Name, Sitz und Eintragung

 

1.        Der Name des Vereins ist:

 

„Christlicher Verein Junger Menschen Wilhelmshaven e.V.“

 

2.          Der Verein hat seinen Sitz in Wilhelmshaven und ist in das Vereinsregister unter

Nr. 377 beim Amtsgericht Wilhelmshaven eingetragen.

 

                                § 2 Spitzenorganisation

 

1.        Der Verein ist über den CVJM-Landesverband Oldenburg e.V. Mitglied des

CVJM-Nordbund e.V., Sitz Hamburg, und der Arbeitsgemeinschaft der CVJM

Deutschland e.V., Sitz Kassel.

2.        Der Verein ist Mitglied im Diakonischen Werk der Ev.-Luth. Kirche in

Oldenburg e.V.

 

II.         Grundlage und Zweck

 

§ 3 Grundlagen

 

1.        Grundlage für die Arbeit des Vereins ist die Basis des Weltbundes des CVJM

(Pariser Basis von 1855) mit Zusatzerklärung des Hauptausschusses des CVJM-Gesamtverbandes: Die Christlichen Vereine junger Männer haben den Zweck,solche jungen Männer miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben undLeben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich Ihres

Meisters unter jungen Männern auszubreiten“.

Zusatzerklärung:

Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die

Mitgliedschaft allen offen. Männer und Frauen, Jungen und Mädchen aus allen

Völkern und Rassen, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite

Gemeinschaft im CVJM. Die „Pariser Basis“ gilt heute im CVJM-Gesamtverband

in Deutschland e.V. für die Arbeit mit allen jungen Menschen.

 

2.        Auf dieser Grundlage will er allen Menschen, unabhängig von Alter, Beruf, Rasse

Nationalität, Konfession oder politischer Einstellung, dienen. Die Arbeit des Vereins

beschränkt sich dabei weder auf seine Mitglieder noch auf junge Menschen allein,

doch bilden junge Menschen eines seiner hauptsächlichen Aufgabenfelder.

 

                § 4 Aufgaben und Zweck

 

1.       Der Verein erfüllt seine Aufgaben :

 

a)       durch die Verkündigung von Gottes Wort, Hinführung zu christlicher

Gemeinschaft und gemeinsamen Dienst,

b)        durch Angebote von Bildungsprogrammen

c)       durch gesellige Veranstaltungen, Musik, Sport, Wanderungen und

Erholungsfreizeiten,

d)       durch Beratung und Betreuung junger Menschen, sowie allgemein in der Förderung der Jugendhilfe

e)       durch Hilfeleistungen für christliche Werke in aller Welt (z.B. CVJM-

Weltdienst, Brot für die Welt u.a.).

 

2.        Der Verein hat darüber hinaus folgende Zwecke zu erfüllen:

 

a)       Veranstaltung von Tagungen, Freizeiten, Lagern sowie Schulung von

Leitern, Mitarbeitern und Jugendlichen.

b)       Betrieb und Unterhaltung von Heimen zur jugendpflegerischen

Betreuung organisierter und nicht organisierter Jugend.

c)       Betrieb, Ausbau und Unterhaltung von berufsfördernden und jugend-

bildenden Maßnahmen und Ausbildungswerkstätten –Berufsbildungswerk.

d)       Betrieb und Unterhaltung von Betreuungseinrichtungen für benachteiligte

Menschen.

e)       Errichtung, Erweiterung und Unterhaltung des CVJM-Feriendorfes in

Wildflecken/Rhön für die zwecke der Jugendbegebenheiten.

f)        die Nutzung seiner Immobilien zur unmittelbaren oder mittelbaren

Erfüllung seiner Aufgaben und Zwecke gemäß Absatz 1.

g)       Vermietung von Räumlichkeiten an Teilnehmer von Tätigkeiten gemäß

        § 4 Absatz 2, Ziffer b, c, d der Satzung und deren aus Fördergründen zu

        Besuch kommenden Angehörigen.

h)       Vermietung von Räumlichkeiten an in Ausbildung befindliche Personen

        und deren förderungshalber hinzukommenden Angehörigen.

 

3.        Der Verein ist befugt, juristische Personen, Vereine und Kapitalgesellschaften aller

        Art  zu gründen sowie sich an ihnen zu beteiligen, die die Tätigkeiten im Sinne von

        § 4, Absatz 1 und Absatz 2, § 5, erfüllen.          

                               

                                § 5 Gemeinnützigkeit

 

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige,

    mildtätige und kirchliche Zwecke im Sinne der §§ 51 ff der Abgaben-

    ordnung vom 16. März 1976.

 

2. Etwaige verfügbare Mittel dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke ver-

    wendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in

 

  ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen

    aus Mitteln des Vereins.

 

3. Es darf keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die den Zwecken des

    Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung

    begünstigt werden.

 

 

III          Mitgliedschaft

 

§ 6 Mitgliedschaft

 

1. Der Verein hat Mitglieder und Ehrenmitglieder.

                              

§ 7 Mitglieder

 

1. Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden ,die

    ihren Eintritt schriftlich erklären.

 

2. Die Aufnahme erfolgt durch Beschluss des Vorstandes (§ 12).

 

3. Der Austritt kann jederzeit schriftlich erklärt werden. Er wird wirksam zum Ende des         Monats, in welchem die Erklärung eingeht.

 

4. Die Mitglieder sind zur Zahlung von Beiträgen verpflichtet. Die Mitgliederversammlung setzt die Höhe in einer Beitragsordnung fest.

                 

§ 8 Ehrenmitglieder

 

1. Natürliche Personen, die sich um die Zwecke des Vereins verdient gemacht haben, können durch Beschluss des Vorstandes zu „Ehrenmitgliedern“ ernannt werden.  Eine Beitragspflicht ist für sie nicht gegeben.


 

§ 9 Ende der Mitgliedschaft

 

1. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.

 

2. Der Austritt kann jederzeit schriftlich erklärt werden, Er wird wirksam zum Ende des Monats, in welchem die Austrittserklärung dem Vereinsvorstand zugeht.

 

3. Jedes Vereinsmitglied kann aus wichtigem Grunde durch Beschluss des Vorstands (§12) ausgeschlossen werden. Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied die Anrufung der Mitgliederversammlung zu, die auf Ihrer nächsten Sitzung über den Ausschluss zu entscheiden hat.

 

IV.      Organe des Vereins

 

§ 10 Organe

 

                Die Organe des Vereins sind:

 

1.        die Mitgliederversammlung (§ 11)

2.        der Vorstand (§ 12)

3.        das Kuratorium der Sozialwerke des CVJM Wilhelmshaven e.V. für die

Werke des Vereins und die eventuell weiteren zu schaffenden Einrich-

tungen (§ 14)

                               

                § 11 Mitgliederversammlung

 

1.        Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:

 

a)       Wahl der Vorstandsmitglieder

b)       Entgegennahme der Jahresberichte,

c)       Entgegennahme der Jahresrechnungen und Entlastung des Vorstandes

auf Vorschlag des Kuratoriums,

d)       Festsetzung der Beiträge

e)       Wahl eines Wirtschaftsprüfers

f)        Beschlüsse über Satzungsänderung und Auflösung des Vereins

g)       Entscheidungen über die Vorstandsbeschlüsse für den Ausschluss von Mitgliedern

 

Eine ordentliche Mitgliederversammlung ist jedes Jahr einzuberufen.

 Auf Antrag von mindestens einem Viertel der Mitglieder (§ 7) muss eine

 außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden.

 

2.        Die Einladung zur Mitgliederversammlung muss 14 Tage vorher schriftlich

unter Angabe der Tagesordnung erfolgen.

               

3.        Der Vorsitzende des Vereins oder sein Stellvertreter (§ 12) leitet die Mit-

gliederversammlung.

               

5.     Beschlüsse können nur über die in der Tagesordnung angegebenen Punkte

gefasst werden; sie werden, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt, mit

einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung

sind zu protokollieren. Die Niederschriften sind vom Vorsitzenden und vom

Schriftführer zu unterzeichnen.

 

6.     Natürliche Personen haben Stimmrecht in der Versammlung nach Vollendung des 16.    Lebensjahres. Mitglieder, die gleichzeitig hauptberuflich für den Verein tätig sind, haben in der Mitgliederversammlung bei der Wahl von Vorstandsmitgliedern kein Stimmrecht.


 

§ 12 Vorstand

 

1.        Der Vorstand besteht aus mindestens 5 und höchstens 7 Mitgliedern, die von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt werden.

 

2.        Dabei muss die Mitgliedsversammlung folgende Ämter namentlich bestimmen:

 

a)       dem Vorsitzenden

b)       dem stellvertretenden Vorsitzenden

c)       dem Schatzmeister und

d)       dem Schriftführer

 

3.        Alle übrigen Aufgabenbereiche werden vom Vorstand auf diese und eventuell weitere Vorstandsmitglieder verteilt.

 

4.        Die Wiederwahl von Vorstandsmitgliedern ist zulässig. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der laufenden Wahlperiode aus, kann der Vorstand bis zur nächsten mitgliederversammlung eine Ersatzbestellung vornehmen.

 

5.        Der Vorsitzende des Kuratoriums hat das Recht, an allen Vorstandssitzungen                  

        teilzunehmen. Er ist zu den Sitzungen einzuladen.

 

§ 13 Aufgaben des Vorstandes

 

                1.     Dem Vorstand  obliegen:

 

a)       die Leitung des Vereins, Vertretung des CVJM Wilhelmshaven e. V.

         in der Öffentlichkeit, bei Behörden und innerhalb der Verbände etc.

b)       die Bestellung der Mitglieder des Kuratoriums

c)       die Anstellung und Entlassung von Mitarbeitern des Vereins

d)       die Aufstellung des Haushaltsplanes

e)       die Aufnahme und der Ausschluss von Mitgliedern

f)        die Vorbereitung der Mitgliederversammlung und die Einladung der

        Mitglieder dazu,

g)       die Vertretung in wirtschaftlichen Einrichtungen des Vereins

 

2.     Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen

 

3.     Die Einladung sollte 14 Tage vorher schriftlich unter Angabe der Tagesordnung erfolgen.

 

4.        Der Vorsitzende oder sein Stellvertreter leitet die Versammlung.

 

5.        Eine Sitzung des Vorstandes muss abgehalten werden, wenn mindestens

drei seiner Mitglieder dies unter Angabe des Grundes beim Vorsitzenden

schriftlich beantragen.

 

6.        Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder

anwesend ist. Zur Gültigkeit der Beschlüsse ist einfache Stimmenmehrheit

erforderlich. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzen-

den. Die Beschlüsse des Vorstandes sind zu protokollieren. Die Niederschriften

sind vom Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnen.

 

7.        Der CVJM Wilhelmshaven e.V. wird gerichtlich und außergerichtlich durch

den Vorsitzenden und den stellvertretenden Vorsitzenden oder dem Vorsitzenden mit einem weiteren Mitglied des Vorstandes oder den stellvertretenden Vorsitzenden mit einem weiteren Mitglied des Vorstandes vertreten.

 

   § 14 Kuratorium

 

                Der Verein unterhält folgende Sozialwerke:

 

a) Jugendhilfe und Ausbildungsbereich

b) Wohnheim für Auszubildende

        c) Freizeitanlage Wildflecken

 

Für diese Werke wird ein Kuratorium bestellt.

 

1.        Das Kuratorium setzt sich zusammen:

        aus dem Vorstand des Vereins sowie bis zu fünfzehn weitere vom Vorstand

zu bestellende Mitglieder.

2.        Dem Kuratorium soll ein Mitglied des ev.-luth. Oberkirchenrates in

        Oldenburg angehören.

3.        Der Widerruf der Bestellung von Mitgliedern des Kuratoriums ist nur für den Fall zulässig, dass ein wichtiger Grund vorliegt. Wenn drei Viertel sämtlicher stimmberechtigter Mitglieder des Kuratoriums den Rücktritt eines seiner Mitglieder verlangen, so ist dieses zum Rücktritt verpflichtet.

4.        Das Kuratorium bestellt aus seiner Mitte einen Vorsitzenden, seinen Stell-

vertreter und einen Schriftführer.

5.        Der Vorsitzende des Kuratoriums kann an den Vorstandssitzungen des

Vereins ohne Stimmrecht teilnehmen.

 

§ 15 Aufgaben des Kuratoriums

 

1.        Das Kuratorium ist zuständig für:

 

a)       Beratung und Entgegennahme des Jahresberichtes und der Jahresrechnungen für alle Einrichtungen der CVJM Sozialwerke sowie Empfehlung der Entlastung des Vorstandes an die Mitgliederversammlung.

b)       Feststellung der Haushaltspläne aller Einrichtungen der Sozialwerke.

c)       Beratung und Unterstützung des Vorstandes in allen Fragen der

CVJM-Sozialwerke.               

 

 

2.        Das Kuratorium tritt mindestens zweimal im Jahr zusammen.

3.        Eine Einladung muss 10 Tage vorher schriftlich unter Angabe der Tagesordnung

                       erfolgen.

4.        Der Vorsitzende des Kuratoriums oder sein Stellvertreter leitet die

Versammlung.

5.        Eine Sitzung muss stattfinden, wenn sie von einem Drittel seiner Mitglieder

unter Angabe des Zweckes beim Vorsitzenden des Kuratoriums schriftlich

beantragt wird.

6.        Das Kuratorium ist beschlussfähig, wenn die Hälfte der Mitglieder anwesend ist.

7.        zur Gültigkeit der Beschlüsse ist einfache Stimmenmehrheit erforderlich. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Die Beschlüsse des Kuratoriums sind zu protokollieren. Die Niederschriften sind vom Vorsitzenden

8.        und vom Schriftführer zu unterzeichnen.

 

V.     Änderungen – Auflösung des Vereins.

     

§ 16 Satzungsänderungen

       

Eine Änderung der vorliegenden Satzung kann nur unter Aufrechterhaltung der Grundlage und des Zweckes der Vereins (§§ 3, 4, 5) in einer Mitglieder-Versammlung (§ 11) mit drei Viertel der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

 

§ 17 Auflösung des Vereins

 

1.        Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung (§11)beschlossen werden, an der mindestens zwei Drittel der stimmberechtigten Mitglieder teilnehmen. Der Beschluss bedarf der Zustimmung einer Mehrheit von drei Viertel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

2.        Eine wegen Beschlussunfähigkeit neu einzuberufende Mitglieder-versammlung ( § 11) ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder (§ 7 ) beschlussfähig und kann mit einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen gültigen Stimmen beschließen.

3.        Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand ( § 12 ).

4.        Das nach der Befriedigung aller Gläubiger bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes verbleibende Restvermögen des Vereins fällt, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, zu 50% an die Evangelisch-lutherische Landeskirche zu Oldenburg und zu 50% an die Arbeitsgemeinschaft der CVJM Deutschland, Kassel, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden haben.

5.        Die Mitglieder des Vereins haben keinen Anteil an diesem Vermögen. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung nicht

mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.

 

§ 18 Haftungsausschluss

 

1.        Der Verein haftet seinen Mitglieder nicht

 

a)       für Unfälle oder Schäden, die diese in Ausübung ihrer Betätigung

erleiden oder herbeiführen,

 

b)      für auf dem Gelände oder in den Räumen des Vereins abhanden-

gekommene oder beschädigte Gegenstände.

 

2.        Die Rechte der Mitglieder aus vom Verein abgeschlossenen Versicherungs-

verträgen bleiben vom Vorstehenden unberührt.

 

§ 19 Schlussbestimmungen

 

Diese, von der Mitgliederversammlung (§ 11) am 22.2 2008 beschlossene Satzung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

 

 

                                Wilhelmshaven, den 22. 2.2008

                              
 

                                CVJM Wilhelmshaven e.V.

                      

Vorsitzender                            stellv. Vorsitzender                 Schriftführer

Wilfried Kappelhoff               


 

 

Die Satzung wird in das Vereinsregister des

Amtsgerichtes Oldenburg unter Nr. VR 130045 .eingetragen.

 

 

CVJM Wilhelmshaven e.V.  | Kibiru@cvjm-whv.net /04421-15150